Mitarbeiter, die 25 oder sogar 40 Jahre lang einem Unternehmen die Treue halten, werden immer seltener. Grund genug für die GeBO (Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken), die Jubilare am Bezirksklinikum Obermain in Kutzenberg im Rahmen zweier Feierstunden zu ehren. "Wer in einem Krankenhaus arbeitet, für den steht der Mensch immer im Mittelpunkt. Von Ihnen wird an jedem Tag Einsatzbereitschaft, Sorgfalt, Zuverlässigkeit und Flexibilität verlangt. Es ist Ihnen allen zu verdanken, dass die Betreuung und Pflege bei Patientenbefragungen in Kutzenberg Bestnoten bekommt. Die Patienten fühlen sich hier gut aufgehoben. Ich möchte Sie bitten, so weiterzumachen, damit das auch in Zukunft so bleibt", appellierte Standortleiter Peter Bader in seiner Dankesrede. Er wies auf die gestiegenen Anforderungen in allen Bereichen des Krankenhauswesens hin und zeigte sich zuversichtlich, auch den zukünftigen Herausforderungen wie zum Beispiel dem geplanten Neubau gewachsen zu sein.

Dem Dank und den guten Wünschen schlossen sich auch Claudia Bühling (Soziotherapeutisches Förderzentrum), Monika Willert (Personalabteilung), Steffen Wehrle (Pflegedienst), Jürgen Melzer (Psychologischer Dienst), Rita Hardi (Labor), Stephan Wieschalla (Zentraler Reinigungsdienst) und Personalratsvorsitzender Franz-Josef Betz an. red