Am Montag erreichten mehrere Notrufe die Polizei. Die Anrufer berichteten von einem großen Hund, der am Hammelburger Berg herrenlos umherlaufe. Mehrere Autos hatten deshalb im Waldstück zwischen Bad Brückenau und Buchrasen angehalten. Eine Mitbürgerin hatte den Hund bereits an die Leine genommen und das verängstigte Tier beruhigt. Es handelte sich um eine Bernhardinerhündin, die sich trotz der ungewöhnlichen Umstände ruhig verhielt. Sie wurde zu einer Tierarztpraxis transportiert, wo der Chip ausgelesen werden konnte. Nachdem diese Spur zunächst nicht zum Besitzer des Bernhardiners führte, meldete sich dieser auf der Dienststelle. pol