Das Feuerwehrhaus ist für die Ankunft des neuen Fahrzeugs LF 20 KatS bestens gerüstet. Feuerwehrleute haben es in den vergangenen Wochen in vielen Stunden saniert. Aus der Vereinskasse wurden 7500 Euro für Material und neue Spinde bereitgestellt. Die gleiche Summe steuerte auch die Gemeinde bei. Bei der Hauptversammlung würdigten Vorsitzender und Bürgermeister Gregor Friedlein-Zech und der Feuerwehrbeauftragte des Gemeinderates, Frank Kestel, das "herausragende ehrenamtliche Engagement". Die beiden Hauptakteure Markus Gahn und Michael Grießinger erhielten stellvertretend für alle Helfer ein Geschenk. In der Fahrzeughalle wurde der Boden erneuert, Decke und Wände wurden gestrichen und neue Mannschaftspinde für die 25 Aktiven eingebaut. Die vordere Fassade erhielt einen neuen Anstrich.

Am 2. Februar beginnt der Aufbau des Löschgruppenfahrzeugs bei der Firma Rosenbauer in Österreich. Kommandant Bernd Schmitt und sein Stellvertreter Uwe Kaebel werden darauf achten, dass die gewünschte Ausrüstung eingebaut wird. Ende März wird das Auto in Marktzeuln erwartet. "Wir haben einen Übungsplan ausgearbeitet, denn sobald das Fahrzeug im Gerätehaus steht, muss es einsatzbereit sein", kündigte der Kommandant an. Und: "Die Einwohner werden das Brummen des alten Autos vermissen, das neue ist sehr leise."

Im Mai 2017 wurde der Beschluss gefasst, das inzwischen 37 Jahre alte Feuerwehrauto durch ein LF20KatS zu ersetzen. Diese rund 400 000 Euro kostende Ersatzbeschaffung sei zwingend erforderlich, so der Bürgermeister, um den Brandschutz auf dem gleichen Niveau zu halten. Der Termin für die Fahrzeugweihe sei im Mai geplant.

Im Jahresrückblick stand der Nachwuchs im Mittelpunkt. Die Jugendfeuerwehr zeichne sich durch große Leistungsbereitschaft aus. "Sie sind die besten im Landkreis", so der Vorsitzende. Beim Jugendleistungsmarsch in Hochstadt 2018 belegten sie mit drei Gruppen die Plätze eins, zwei und sechs. Jugendwart Florian Schlesok berichtete von zahlreichen Übungsstunden und einem attraktiven Freizeitprogramm. Stolz war er auf fünf Neuanmeldungen aus Horb, die von der Marktzeulner Wejhr ausgebildet werden. Andreas Welz