Das Benefiz-Golfturnier des Lions-Clubs Coburg verzeichnete 98 Teilnehmer. Gespielt wurde ein Zweier-Scramble, bei dem immer zwei Spieler ein Team bilden. "Es war wieder ein sehr gelungenes Turnier, das allen Teilnehmern viel Freude bereitet hat", berichtet der Präsident des Golf-Clubs, Andreas Höllein.

Folgende Teilnehmer waren dabei erfolgreich: In der Nettoklasse 3 ab Handicap 26,1 ging das Team Andreas Engel und Antoinetta Bafas als Sieger mit 57 Punkten hervor. Ihnen folgten auf Platz zwei Gabriele Probst und Holger Opas mit 56 Punkten und auf Platz drei Dieter Funk und Doris Grimm mit 55 Punkten. In der Nettoklasse 2 ab Handicap 16,6 belegten Christian Barkow und Thomas Schaller mit 54 Punkten den ersten Platz. Auf Platz zwei spielten sich Helmut Münch und Harald Wenzel mit ebenfalls 54 Punkten, auf Platz drei Carmen Schneider und Anna-Isabell Dornach mit 51 Punkten.

Die Nettoklasse 1 (Handicap 0 bis 16,5) wurde angeführt von dem Team Nicole und Heiko Schubert mit 52 Punkten, wobei Heiko Schubert auch der Sieg in der Sonderwertung Nearest-to-the-Pin der Herren gelang. Den Siegern folgten auf Platz zwei mit 51 Punkten Maximilian Gentsch und Philipp Molendo. Auf Platz drei spielte sich das Team Hartwig Knauer und Xaver-Christof Büttner mit ebenfalls 51 Punkten. Karin Götz gelang der Sieg in der Sonderwertung Nearest-to-the-Pin der Damen. Die Sonderwertung Longest Drive der Damen entschied Karina Wagner für sich, die Sonderwertung Longest Drive Herren ging an Christian Münch. Den Gesamtsieg erreichten Doris und Jörg Henkel mit 52 Bruttopunkten.

"Natürlich kommt der Erlös von 6500 Euro wieder dem guten Zweck zugute. Mit dem Geld wird unser Projekt ,Fitipold‘ zur Diabetes-Prävention weitergeführt", berichtet Lutz Schweißinger begeistert.

Von Harald Wenzel, Mitglied des Golf-Clubs Coburg, erhielt der Lions-Club Coburg erneut eine Spende von Kinderbüchern, die dem Projekt "Lesipold" zugute kommen. red