Wie der TSV Aschach in seiner Jahreshauptversammlung verlauten ließ, sei im Berichtsjahr ein hervorragendes Kassenergebnis erzielt worden. Dies sei vor allem der nun abgeschlossenen Hallenrenovierung zu verdanken. In dem vom Markt Bad Bocklet gepachteten Gebäude habe der Verein 24 Veranstaltungen selbst durchgeführt, 29 Mal wurde die Halle zu den verschiedensten Anlässen tageweise vermietet. So hieß es von Stefan Metz auch "Daumen hoch - es läuft - und Danke".

Trainer für Kickboxen gesucht

Auch sportlich ist beim TSV mit seinen derzeit fünf Sparten fast alles im Lot, wenn nicht die Trainerfrage wäre. So ruht derzeit die Abteilung Kickboxen weil der bisherige Übungsleiter aus beruflichen Gründen vorerst das Amt aufgegeben hat. Die rund 40 aktiven Kinder und Erwachsenen hatten erst im Vorjahr rund 25 verschiedene Gürtelprüfungen bis hin zu "blau 1" abgelegt. Konstant ist dagegen die Gymnastik- und Walking-Abteilung, hier kam sogar noch "Kanga" hinzu, dazu mehr in einer unserer nächsten Ausgaben. Die Radfahrgruppe sind inzwischen im BDR (Bund Deutscher Radfahrer) gemeldet und dürften somit sogar an offiziellen Radsportveranstaltungen teilnehmen, bislang bevorzugt die Gruppe um Timo Schlereth allerdings mehr kleinere "Ausritte". Gedanken macht sich die Gruppe allerdings, da sich der bisherige Breitenradsport in einem massiven Umbruch befindet: So sei der Anteil an elektrisch unterstützten Rädern augenblicklich bei über 50 Prozent, mit steigender Tendenz. Noch sei aber die ganze Aschacher Gruppe komplett mit eigener Muskelkraft unterwegs und das solle auch auf absehbare Zeit so bleiben. Auch bei der Volleyballabteilung läuft es rund, die beiden Jugendmannschaften U13 und U16 wurden Kreismeister und zwei der Mädels, Hanna Walkenhorst und Lara Enzmann, wurden sogar in die Unterfrankenauswahl berufen. Neben der in der Kreisliga spielenden Damenmannschaft wird für die Mädchen der Jahrgänge 2009 bis 2011 in den kommenden Wochen eine Trainingsgruppe eröffnet. Dringend suchen die Damen, die auf dem Relegationsplatz stehen, einen Trainer, da der Vorgänger von Interimstrainer Marco Rost nach dem ersten Spieltag das Handtuch warf und Rost bereits ankündigte, diesen Posten nur bis Saisonende auszuüben.

Mit vier gelisteten Mannschaften und einer Bambinimannschaft ist die Tischtennisabteilung des TSV Aschach gut aufgestellt und bewegt sich meist im vorderen Drittel ihrer Liga. Beim Fußball ist der TSV auch sehr stark vertreten, so sind aktuell acht Kinder- und Jugendmannschaften gemeldet, die meist in Spielergemeinschaften auflaufen. Die aktive Herrenfußballmannschaft schaffte in der letzten Saison den Wiederaufstieg in die A-Klasse und ist in der Saison 2018/2019 auf Platz 10. Bedingt durch den Trainerrücktritt hoffen die Kicker nun dennoch den Klassenerhalt zu sichern. Bester Torschütze war Jan Blasek mit 16 Toren, gefolgt von Stefan Weinert mit 4 Toren.

Auch in diesem Jahr standen wieder Ehrungen an. Für 25-jährige Mitgliedschaft: Julian Klöffel, Wolfgang Kirchner, Christian Metz, Julian Reith, Birgid Schmid, Egon Katzenberger, Heiko Lochner, Daniel Bühner, und Anja Buschbacher. Für 40 Jahre: Mario Hillenbrand, Michael Stich und Matthias Fischer, 50 Jahre Inge Markard, 60 Jahre Walter Hein und 70 Jahre Erwin Markard. Eine besondere Ehrung durch den Ehrenamtsbeauftragten und Ehrenvorsitzenden Gerhard Bock erhielt Dieter Voll für seine Arbeit als Juniorenbetreuer.

Bürgermeister Andreas Sandwall zeigte sichtlich stolz über den TSV Aschach.