Gut vorbereitet war die Hauptversammlung mit Neuwahlen beim Sport Club Oberreichenbach. Obwohl sich Marion Kurzmann (Vorsitzender Verwaltung) und Monika Heller (Vorsitzende Verein) und Kassier Steffen Hacker nicht mehr zur Wahl stellten, konnten auf Anhieb alle Posten besetzt werden. Holger Weiland, Versammlungsleiter und Vorsitzender Sport bedankte bei den dreien für die langjährige Mitarbeit mit Blumen und Gutscheinen.
In die nächsten beiden Jahren führen den Verein nun die drei gleichberechtigten Vorsitzenden Holger Weiland (Sport) und Martin Schindler (Verein) sowie Jasmin Hanisch (Verwaltung) zusammen mit dem neuen Kassier Thomas Mahler, der Schriftführerin Susanne Spohn und dem technischen Leiter Heinrich Kress.
Weiland verwies in seinem Bericht auf die steigenden Mitgliederzahlen, der Verein zählt mittlerweile 650 Mitglieder in sechs Abteilungen. Überdurchschnittlich stiegen die Zahlen bei der Gymnastikabteilung auf 198 und bei den Bogenschützen mit aktuell 92 Mitglieder.
Dass die sechs Abteilungen einen enormen Verwaltungsaufwand bedeuten, verdeutlichte Weiland anhand von Zahlen. Besonders die Aufrechterhaltung des Spielbetriebes der Fußballer in allen Altersklassen bedeute einen hohen organisatorischen Aufwand und sei zudem kostenintensiv. Deshalb kündete Weiland die Einführung eins Budgets und einen Finanzplan an, mit einer neuen Verwaltungs- und Finanzsoftware werde auch der Verwaltungsaufwand geringer werden.
Die Berichte der Abteilungen waren überwiegend positiv, allerdings wird weitere Verstärkung gewünscht, insbesondere bei der Gymnastikabteilung. "Die Gymnastik ist ein sehr wichtiger Start der Kinder ins Sportleben und auch für unseren Verein", erklärte Weiland. So werde das Kindertennis gezielt gefördert und es wird ein "Kids Camp Tag" geplant.
Sorgen hat die Vereinsführung mit der Fitnessgruppe, so müsse der Mitgliedereintritt neu definiert werden, denn der Fitnessraum sei überlastet. Außerdem gebe es keine wirksame Kontrolle des Zutrittes mehr und oft würden Schäden an den Geräten nicht gemeldet. Ein besonderer Dank ging an die Laufgruppe, die sich insbesondere beim Tanzenhaider Weiherlauf engagiert.
Die Laufgruppe und die Jogger forderte Weiland auf, bei den Läufen ein Auge auf den Parcours der Bogenschützen zu werfen. So ärgere man sich über einen zunehmenden Vandalismus, etwa wurden Scheiben mutwillig zerstört und auch schon die Pfeilkiste aufgebrochen. Das sei nicht nur ärgerlich, weil Bogenschützen aus der gesamten Region nach Oberreichenbach kommen, sondern gehe auch richtig ins Geld. Deswegen sollten Spaziergänger die Augen offenhalten und Vandalen melden oder deren Kennzeichen notieren.
Eine Forderung der Fußballabteilung ist der gezielte Ausbau des Jugendfußballs, da der SCO mit mehreren Vereinen Spielgemeinschaften eingegangen ist. Nicht nur in diesem Punkt, sondern insgesamt klagen die Abteilungsleiter über einen zunehmenden Bürokratismus, der ärgerlich sei und Zeit koste. Geplant ist außerdem ein Tag des Sports, Schnupperkurse und ein Selbstverteidigungskurs.
"Wir haben ein breites Sportangebot für alle Altersklassen und wir werden das Angebot nicht nur beibehalten, sondern weiter ausbauen", kündete Weiland an.
Einen Dank an die Vereinsleitung gab es auch von Bürgermeister Klaus Hacker. Der Verein sei für die Gemeinde ein Aushängeschild und sportlich für alle Einwohner sehr wichtig. Außerdem trage er mit seinen Veranstaltungen zum kulturellen Leben in Obereichenbach bei.