Die Zimmerer-Innung Kulmbach nahm kürzlich im "Haus des Handwerks" die Siegerehrung für das "Pfundsägen" vor, das die Kulmbacher Zimmereibetriebe im Rahmen des "Autofreien Sonntags im Weismaintal" anboten.
Kreishandwerksmeister und Innungsobermeister Günther Stenglein sprach von einer "wahnsinnigen Leistungsdichte" bei diesem Wettbewerb, denn die Teilnehmer lagen in der Gewichtsangabe nur geringfügig auseinander.
Landrat Klaus Peter Söllner freute sich, dass die Zimmerer-Innung die Aktion zum Radfahrtag im Weismaintal durchführte: "Wir haben auch in diesem Jahr eine tolle Resonanz gefunden, das freut uns natürlich, aber dieser Tag ist auch nur deshalb so interessant, weil wir Akteure haben, die irgendwelche Aktionen durchführen und unsere Zimmerer-Innung war hier immer sehr, sehr kreativ. Sogar Unterstellhäuser wurden an diesem Tag gebaut." Kreishandwerksmeister Günther Stenglein dankte vor allem den Sponsoren, die für die Teilnehmer attraktive Preise zur Verfügung stellten.
Eine regelrechte Punktlandung mit dem zu erratenden Gewicht von 500 Gramm legte Ralf Meyer aus Ludwigschorgast hin. Auf den nächsten Plätzen folgten: Regina Kramarczyk, Marktleugast (502), Luca Gahn, Presseck (502), Hans-Peter Kesselbauer, Kulmbach (502), Heinz Sahr, Trebgast (504), Stefan Diersch, Trebgast (496), Elmar Gahn, Presseck (494), Weigel, Neudrossenfeld (506), Jörg Günther, Ködnitz (494), Elke Günther, Ködnitz (508), Gernot Kintzel, Neuenmarkt (508) und Werner Hereth, Trebgast (492).

Werner Reißaus