Die Haßberg-Vereine in der Fußball-A-Klasse Coburg 3 bereiten sich auf die restliche Saison vor. Arbeit hat vor allem das Schlusslicht FC Frickendorf (16./7) vor sich, beim SV Heubach (5./40) und dem SVM Untermerzbach (9./25) ist die Situation entspannter.

FC Frickendorf

Vor keiner leichten Aufgabe steht der FC Frickendorf, der mit sieben Punkten das Schlusslicht der Tabelle ist, was den einzigen Abstiegsplatz ausmacht. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt fünf Zähler. Die sollten aufzuholen sein, auch wenn dieses Unterfangen schwer werden dürfte, zumal der FCF in der Vorrunde doch nicht gerade überzeugte, dies jedoch weitgehend bedingt durch eine Fülle von verletzungsbedingten Ausfällen von Leistungsträgern.

Nun bläst Spielertrainer Falk Berger bei noch elf Spielen zur Aufholjagd, um auch im kommenden Spieljahr der A-Klasse Coburg anzugehören. Für Sonntag, 10. Februar, hat er die erste von insgesamt zehn Trainingseinheiten angesetzt, zudem steht vom 22. bis 24.Februar ein dreitägiges Trainingslager auf dem Plan. Die Vorbereitungsspiele, Sonntag, 10. Februar, 14 Uhr: gegen den FC Knetzgau; Sonntag, 25. Februar, 14 Uhr: gegen den TSV/FC Rödental; Sonntag, 3. März, 14 Uhr: erstes Punktspiel gegen den TSV Untersiemau.

SV Heubach

Nach der Teilnahme an zwei Hallenturnieren ist nun auch der Vorbereitungsplan des Tabellenvierten SV Heubach festgezurrt. Trainer Markus Winkelmann steigt mit seiner jungen Truppe an diesem Samstag, 2. Februar, um 13 Uhr wieder ins Training ein.

In den elf Pflichtspielen der Frühjahrsrunde will er mit seinem Team versuchen, zumindest Platz 2 zu erreichen, zumal fünf Punkte Abstand auf Rodach jederzeit gutzumachen sein dürften. Für ihn ist jedoch nach Saisonende als Trainer beim SV Heubach Schluss. 15 Übungseinheiten stehen auf Winkelmanns Vorbereitungsplan. Die Vorbereitungsspiele gehen durchweg gegen Teams, die eine Klasse höher spielen. Die Vorbereitungsspiele, Samstag, 9. Februar, 16 Uhr: beim TSV Burgpreppach; Sonntag, 17. Februar, 14.30 Uhr: beim SG ASV Reckendorf/Gerach; Samstag, 23. Februar, 14 Uhr: beim SC Maroldsweisach; Samstag, 2. März, 14 Uhr: Gegner offen; Sonntag, 10. März, 14 Uhr: erstes Punktspiel gegen die Spfr. Unterpreppach II (SV Heubach II: 17. März , gegen die SG Eyrichshof II/Ebern III)

SVM Untermerzbach

Zufrieden ist der Spielleiter des SVM Untermerzbach, Stefan Goldschmidt, mit dem bisherigen Saisonverlauf. Nach der Verpflichtung von Spielertrainer Patrick Reuter im September letzten Jahres hat sich die Mannschaft stabilisiert, nachdem sie schwach gestartet war. Reuter kam sehr gut bei der Mannschaft an. Seine Fußballer ziehen voll mit, was auch die hohe Beteiligung von bis zu 20 Spieler pro Training unterstreicht. In der Vorrunde fielen mehrere Stammspieler verletzt aus, auch Beruf und Studium wirkten sich aus. So ist es für Coach Reuter bisher schwer gewesen, sein Team in der Tabelle ganz nach oben zu bringen. Das wird jedoch in der Frühjahrsrunde weiter versucht. Der eine oder andere Punkt wurde in der Vorrunde auch fahrlässig liegengelassen.

In den zwölf ausstehenden Partien soll in der Tabelle Boden gutgemacht werden, auch wenn die Aufstiegsplätze nicht mehr zu erreichen sein dürften. Auch die Zusammenarbeit mit der zweiten Mannschaft des SV Hafenpreppach und deren Zusammenhalt wird als hervorragend beschrieben. Dieses Fusionsteam belegt in der B-Klasse Coburg 3 Platz 4. In der Winterpause wurde hin und wieder in der Halle gekickt. Offizieller Trainingsauftakt ist am Samstag, 9. Februar. di Die Vorbereitungsspiele (alle auf dem Hartplatz in Memmelsdorf), Sonntag, 3. Februar, 15 Uhr: SVM II/SV Hafenpreppach II - FC Ziegelanger; Sonntag, 17. Februar 15 Uhr: gegen den VfR Kirchlauter; Sonntag, 24. Februar, 15 Uhr: gegen die SG Ermershausen/Schweinshaupten; Samstag, 2. März, 14 Uhr: gegen den SV Dörfleins; Sonntag, 10. März, 14 Uhr: erstes Punktspiel beim LTV Gauerstadt