Lieder und Geschichten rund ums Bier gibt es am Samstag, 21. April, in der Brauerei Prechtel in Uehlfeld. Ab 20 Uhr singen, spielen und erzählen dort auf Einladung des Kulturvereins "Bänkla" Christoph Lambertz, David Saam und Res Richter.
Seit 500 Jahren wird das Bier jetzt nach dem Reinheitsgebot gebraut. Und dazu gibt es jetzt ein feucht-fröhliches Programm mit viel Musik. Denn im Wirtshaus ist traditionellerweise mit großer Hingabe sowohl getrunken als auch gesungen worden. Unzählige Lieder erzählen von der segenbringenden Wirkung des goldenen Zaubertranks, aphrodisierend und glücklich machend zugleich.
Dagegen steht der Katzenjammer, der selbst den erfahrensten Stammtischbruder zum Winseln bringen kann. Doch dann frohlockt es wieder fröhlich: "Hopfen und Malz - Gott erhalt's!" Viele Dichter und Denker haben sich quer durch die Zeiten von der Stammwürze
berauschen und inspirieren lassen zu bierseligen Werken. So urteilte schon der alte Römer Horaz im ersten Jahrhundert v. Chr.: "Gedichte von Wassertrinkern sind in der Regel schlecht
und geraten schnell in Vergessenheit."
Karten gibt es in Uehlfeld in der Brauerei Prechtel, bei der Raiffeisenbank und der Sparkasse, in der Bücherstube in Höchstadt und in Neustadt in der Buchhandlung Schmidt. red