In Forchheim fanden die bayerischen Karate-Meisterschaften der Kinder und Schüler statt. Für den Post-SV Bamberg starteten die Brüder Joshua und Malcolm Stenschke, Arthur Buller und Jonathan Lang (alle Jahrgang 2008) in der Kategorie Kinder B sowie der Schüler Igor Abramovic (Jahrgang 2004).
Die beiden Stenschke-Brüder mussten in der ersten Runde gegen die späteren Drittplatzierten Michael Hütter und Anton Podosenov (beide Asia Waldkraiburg) antreten. Joshua und Malcolm zeigten tolle Katas (festgelegter Formenlauf), doch sie mussten sich mit 2:3 bzw. 1:4 geschlagen geben. Auch Arthur Buller musste sich in der ersten Runde trotz einer sauberen Kata geschlagen geben. Da sein Gegner im anschließenden Kampf ebenfalls verlor, blieb ihm die Trostrunde verwehrt.
Jonathan Lang stieß gleich zu Beginn auf den späteren bayerischen Meister Ben Weber (Oki Nürnberg) und konnte sich ebenfalls nicht durchsetzen. Jedoch drehte er in der Trostrunde auf und erkämpfte sich noch den fünften Platz.
Igor Abramovic startete in der Kategorie Kumite (Freikampf) der Schüler U14 bis 50 kg. Sein Teilnehmerfeld war mit 18 weiteren Startern stark besetzt, doch der Bamberger war in Topform: In der ersten Runde gegen Andreas Neubauer (KC Hersbruck) bewies er dies mit einem klaren 4:0-Sieg. Gegen den Lokalmatadoren Jan Gittelbauer aus Forchheim tat sich Abramovic schwerer, konnte sich aber mit einem Fußstritt zum Körper einen 2:0-Sieg sichern. Im anschließenden Halbfinale drehte er noch einmal richtig auf und siegte mit 4:0, wenngleich mit einer Verwarnung (Fuß-Kontakt zum Kopf). Im Finale ließ er sich den Titel dann nicht mehr nehmen. Er fertigte den Augsburger Konstrantin Kiefer mit einem klaren 3:0 ab, so dass er sich den ersten Platz ohne Gegentreffer sicherte. ab