Am zweiten Spieltag der Kegler-Bezirksoberliga haben die Männer des TSV Lahm beim SKC Speichersdorf eine knappe Niederlage kassiert.

Bezirksoberliga, Männer

SKC Speichersdorf -

TSV Lahm 5:3

Die sechs Duelle endeten 3:3. Die Gastgeber hatten am Ende durch die bessere Holzzahl (3175:3096) die Nase vorn. In der Startpaarung verlor der Lahmer Michael Marquardt bei 471/127 (111, 115, 112, 133) mit 0,5:3,5 Satzpunkten gegen Antonin Valeska (567/181). Mit 526/166 Kegeln (150, 105, 127, 144) gewann Edwin Zang drei Sätze gegen Claus Reger (492/149). In der Mitte endeten beide Duelle mit Satzgleichstand. Tobias Böhm hatte mit 525/174 Kegel (133, 130, 146, 116) gegen Andre Weiß mit 511/145 in den Gesamtholz die Nase vorn. Nur zwei Keile fehlten Daniel Stang mit 527/172 zum Unentschieden gegen Dominik Fürst (529/169).

Ralf Dierauf bot mit 550/181 Kegel (142, 138, 139, 131) eine starke Leistung und siegte bei 2:2 Sätzen gegen Stephan Stüpfert (536/170). Ohne Chance war Helmut Lutter mit 497/164 Kegeln (127, 129, 118, 123) gegen Jiri Beloch, der mit 540/163 einen 3,5:0,5-Satzsieg erspielte.

Bezirksoberliga, Frauen

TSV Lahm -

SKC Steig Bindlach II 6:2

Mit einer guten Leistung holten die Keglerinnen des TSV Lahm einen deutlichen Heimsieg (2883:2718). In drei Duellen hatten die Gastgeberinnen mit 3:1 Satzpunkten die Nase vorn, bei zwei Duellen mit unentschiedenem Ausgang entschieden ein bzw. fünf Kegel für die Gäste.

In den Startpaarungen ging der TSV mit 2:0 Mannschaftspunkte in Führung. Sandra Schnitzker (481/139) gewann gegen Claudia Birner (438/111). Marina Vondran (499/167) behielt in drei Sätzen gegen Nadja Hörath (436/116) die Oberhand. In der Mitte gewann Meike Berumen Garcia (479/125) mit 3:1 gegen das Duo Nicole Böhner (195/53) und Daniela Petzold (235/74). Die TSVlerin Natali Müller (444/128) hatte bei Satzgleichstand gegen Kristina Jansen (445/141) mit einem Holz das Nachsehen. Anja Thomas (489/164) entschied drei Bahnen gegen Anika Friedel (473/148) für sich. Sabine Kochmann (491/146) zog bei 2:2 Sätzen gegen Caroline Lalusin (496/148) mit fünf Holz den Kürzeren.

Bezirksliga, Männer

Mit einem schwer erkämpften Heimsieg über den KV Lohengrin Kulmbach II hat sich der Baur SV Burgkunstadt II im Vorderfeld der Tabelle platziert. Die Niederlage der Vorwoche glich Gut Holz Michelau mit dem 5:3-Erfolg beim ESV Neumarkt wieder aus.

Baur SV Burgkunstadt II -

Lohengrin Kulmbach II 5:3

Bei ausgeglichen Duellverlauf gab die Holzzahl (3287:3230) den Ausschlag zugunsten der Burgkunstadter.

Die Kulmbacher zogen gleich mti 2:0 in Front, da Burgkun-stadts Seb. Krötter (515/150) bei 2:2 Sätzen mit einem Kegel J. Herrmannsdörfer (516/151) unterlag und das Duo H. Zapf (255/80)/W. Lutter (264/84) mit 1:3 gegen M. Hahn (549/185) den Kürzeren zog. In der Mitte legten die Hausherren den Grundstein zum Erfolg. Neben dem Ausgleich brachten sie auch noch 87 Kegel auf die Habenseite. K. Naujoks (557/178) siegte mit 3:1 gegen D. Dörfler (503/167) und T. Sachs erzielte 584 Holz, räumte dabei fehlerfrei 220 ab und gewann gegen Th. Laaber (520/156) ebenfalls mit 3:1. Am Ende unterlag B. Schmidt (540/191) mit 1,5:2,5 SP M. Knorr (576/206), doch Seb. Kestel (572/183) siegte mit 3:1 gegen H. Gräf (566/190) und brachte den Sieg nach Hause.

ESV Neumarkt -

Gut Holz Michelau 3:5

3:3 endeten die sechs Duelle in Neumarkt. Die Michelauer erzielten aber mehr Gesamtholz (3036:3072) und sicherten sich dadurch den Sieg. V. Straßner (492/163) holte mit 2,5:1,5 Satzpunkten für den Gast gegen das Duo S. Stich (245/70)/M. Bachan (199/52) den ersten Punkt. P. Thyroff (504/172) zog bei Satzgleichstand gegen M. Witzgall (532/179) den Kürzeren. In der Mitte behielt Y. Wasikowski (521/171) beim 2:2 gegen P. Schneider (503/164) die Oberhand. Knapp unterlag der Michelauer L. Stettner (499/135) bei Satzgleichstand dem ESVler St. Hahn (505/178).

T. Wiemann (517/183) gab drei Sätze, aber nur sieben Holz gegen J. Sandler (524/183) ab, während M. Dorst (539/197) beim 2:2 gegen D. Hübner (528/170) den entscheidenden Mannschaftspunkt holte.

Bezirksliga U 18 Süd/West II

JSpG Lichtenfels/B'kunst.-

JSpG Bischbg./Melkend. 5:1

Die Jugend vom Obermain kam gegen die JSpG Bischberg/Melkendorf zu einem klaren Erfolg, der in der Gesamtholzzahl (2014:1876) unterstrichen wurde. Sharujan Sivanesan (509/ 165) brachte sein Team mit 3:1 gegen das Duo Benedikt Ohland (235/69) und Ernest Smith (216/61) in Führung. Den Ausgleich musste Benedikt Wagner (502/151) beim 2:2 gegen Hannes Jauernik (520/169) hinnehmen, doch damit hatten die Gäste ihr Pulver verschossen. Marco Rießner (502/150), der gegen Rosalie Rotschka (433/86) mit 4:0 gewann, und Jonas Stenglein (501/162), der 1 gegen Ronja Rotschka (472/117) mit 3:1 siegte, sorgten für den Erfolg. lipp