Nach der Siegteilung in der Hinrunde der Baseball-Bayernliga gegen die München Caribes wollten die Barons auch aus München einen Sieg entführen. Mit dem Erfolg in München sicherten sich die Barons den vierten Tabellenplatz, sind aber weiterhin auf einem Play-down-Platz.

Memmelsdorf Barons -
München Caribes II 4:20

Die Barons waren zuerst mit Schlagen an der Reihe: Steven Garcia Martinez eröffnete das Spiel mit einem Hit und punktete nach einem Flyball von Lang, doch alle folgenden Schlagmänner blieben ihren Auftrag schuldig. Zwar trafen die Memmelsdorfer häufiger als zuletzt den Ball, doch zu viele Bälle landeten direkt in den Handschuhen der Verteidiger. Youngster Florian Maag kam im 2. Inning nach einem Double und einem Verteidigungsfehler komplett um die Bases und brachte dabei auch seinen Bruder Maximilian von der 2. Base nach Hause. Die Barons gingen kurz in Führung, allerdings war das Pitching nicht solide genug, um die Führung zu halten. Der Einbruch kam im 4. Inning: Die Pitchingschwäche weitete sich auf die Defensive aus und die Barons mussten sich wegen der 15 Run Mercy Rule geschlagen geben.

Memmelsdorf Barons -
München Caribes II 17:9

Ganz anders stellte sich das zweite Spiel dar: Coach Arthur Schröder startete in guter Form auf dem Mound. Im Zusammenspiel mit Catcher Daniel Deuber dominierte er die gesamte LineUp der Caribes und ließ in den ersten drei Innings überhaupt nur einen einzigen Hit zu. Auf den Leistungsknick im 4. Inning wurde schnell reagiert: Volker Lang übernahm das Pitching. Er fing die Gefahr des Führungswechsels ab und musste in den folgenden Innings nur noch zwei Runs hinnehmen. Die Barons kombinierten das gute Pitching mit einer starken Teamleistung in der Abwehr. So fing der junge Ole Frank im Rightfield gleich zwei wichtige Flyouts. Wie entfesselt schlugen die Barons im ganzen Spiel 23 Hits und wurden für ihre Konstanz mit dem Sieg belohnt. vl