"Streicherklang und Tastenzauber" - unter diesem Titel steht das nächste Konzert des Kammerorchesters Herzogenaurach "concertino ducale". Das Konzert findet am Sonntag, 7. April, um 18 Uhr in der evangelischen Kirche Herzogenaurach in der Von-Seckendorff-Straße 1 statt.

Auf dem Programm stehen vier barocke "Concerti" von Evaristo Felice Dall'Abaco, Arcangelo Corelli, Georg Friedrich Händel und Johann Sebastian Bach. Die einzelnen Werke, die das "concertino ducale" spielt, führen auf sehr unterschiedliche Art und Weise vor, wie das Mit- und Gegeneinander der einzelnen Instrumente zu immer neuen klanglichen Möglichkeiten führt.

Erstmals ist ein großes Cembalo mit von der Partie, das auch als Soloinstrument bei Bachs Konzert für Cembalo und Streicher erklingt. In den Concerti von Händel und Corelli treten verschiedene Mitglieder des Streichensembles als Solisten hervor.

Die Zuhörer erwartet ein kurzweiliges Programm mit packenden und munteren barocken Motiven. Durch den Abend führt Gerald Fink als Moderator, der auch die musikalische Leitung hat.

Laien und Profis gemeinsam

Das Kammerorchester Herzogenaurach "concertino ducale" wurde im Jahr 2012 von engagierten Instrumentalisten gegründet. Damit ist ein lang gehegter Wunsch Wirklichkeit geworden: Interessierte Laien und Profis in Herzogenaurach haben sich zu einem Streichensemble vereinigt und erarbeiten gemeinsam ein Repertoire barocker, klassischer und moderner Orchesterliteratur.

Tickets

Eintrittskarten sind in der Tourist-Info, Hauptstraße 34, bei jeder Reservix-Vorverkaufsstelle und online unter www.herzogenaurach.de erhältlich. Restkarten können an der Abendkasse ab 17 Uhr erworben werden. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre haben freien Eintritt mit Eintrittskarte, die zuvor in der Tourist-Info geholt werden muss. Weitere Informationen unter Tel. 09132/901-121. red