Rätselhafte Objekte mehren sich an den Ufern der Regnitz: seltsam behauene Stämme, angespitzte Stümpfe und bizarre Skulpturen in freier Wildbahn. Kunst am Baum? Urheber der ungewöhnlichen Land-Art ist ein eigenwilliger Handwerker: der Biber. Am Sonntag, 7. April, von 15 bis 17 Uhr, begeben sich die Teilnehmer einer Führung des Bund Naturschutzes auf einen Streifzug durch die Bamberger Gewässerlandschaft. Treffpunkt zu dieser familienfreundlichen Tour ist vor dem Bootshaus im Hain. Ein geringer Teilnahmebeitrag wird erhoben. Anmeldung bis Donnerstag, 4. April, bei Christoph Diedicke per E-Mail an diedicke@naturerlebnis-bamberg.de oder unter Telefon 0951/18327005. red