Am Sonntag (14.30 Uhr) starten die Volleyballerinnen der VG Bamberg, die "Ballarinas", in die neue Saison der Regionalliga Süd-Ost. "Endlich", wie viele Bamberger Spielerinnen schon seit Wochen sagen. Dabei wartet gleich eine schwere Auswärtsaufgabe, denn die Ballarinas sind beim Tabellendritten der Vorsaison, dem TSV Obergünzburg, gefordert.
Nur ungern erinnern sich die Ballarinas an das Auswärtsspiel im Allgäu im letzten Jahr, schließlich zeigte man damals die schlechteste Leistung der Saison. Klar also, dass man dieses Mal ein anderes Gesicht zeigen will, auch wenn die Vorbereitung nicht immer optimal verlief. Gerade zum Ende musste man auf andere Hallen ausweichen, da die eigentliche Spiel- und Trainingsstätte der Ballarinas, die Dreifachsporthalle am Georgendamm, wegen Umbaumaßnahmen im August und September geschlossen war.
Kein Grund aber, aufzustecken. Die Ballarinas nutzten die "hallenfreien" Tage für zahlreiche Trainingsspiele und fanden so immer weiter zusammen. Auch die neuen Spielerinnen haben sich immer besser ins bestehende Team integriert. Die Damen aus Bamberg sind also bereit für das erste Spiel der Saison.


Einer der Titelanwärter

Mit dem TSV Obergünzburg trifft man dabei direkt auf eine große Herausforderung. Die Allgäuerinnen sind in den Augen von Coach Aliu "einer der Meisterschaftsfavoriten". Bereits am vergangenen Wochenende bestritten die Volleyballerinnen aus dem Allgäu zwei Punktspiele in der Regionalliga, die sie jeweils souverän mit 3:0 für sich entschieden.
Für die Bamberger Ballarinas wird vor allem die Annahme entscheidend sein. Mit ihren starken Aufschlägen haben die Obergünzburgerinnen ihren Gegnern in den letzten Jahren regelmäßig das Leben schwer gemacht. Gelingt es der VG, diesen standzuhalten, können die Bambergerinnen der gut organisierten Obergünzburger Abwehr mit ihrem schnellen und variablen Angriffsspiel Paroli bieten und die ersten Punkte in dieser Saison sichern. nr