Der Schachclub 1868 Bamberg e.V. blickt auf eine reiche Tradition: Gegründet am 12. Februar 1868 in der Brauereigaststätte "Wilde Rose", wird hier nun schon seit 150 Jahren Zug um Zug versucht, den gegnerischen Läufer in die Irre zu führen, die Dame des Mitstreiters zu erobern und schließlich den König von seinem Thron zu stoßen. Weshalb die Denksportart bei Jung und Alt so beliebt ist, bringt Erwin Ortlauf, Vorsitzender des Schachclubs 1868 Bamberg, auf den Punkt: "Schach ist mehr: Schach fördert die Konzentration, kann in jedem Alter und über alle Sprachbarrieren hinweg gespielt werden, verbindet Generationen und ist aktive Vorbeugung gegen Alzheimer".
Am kommenden Samstag, 22. Juli, wird den Vereinsmitgliedern eine besondere Ehre zuteil: Um 17.30 Uhr sendet das Regionalmagazin Bayern in Sat 1 ein TV-Porträt des Bamberger Schachclubs. Zu sehen sind unter anderem auch verschiedene Aktivitäten, die der Verein regelmäßig veranstaltet. Dazu gehört das einzige deutsch-jüdische Blitzturnier in Deutschland. Auch Bierwanderungen oder italienische Abende bringen Schwung in das Vereinsleben. Zudem wird jeden Freitag ein Spieleabend in dem integrativen Klemens-Fink-Zentrum der Gehörlosen angeboten. red