Das American-Football-Team der Bamberg Phantoms unterlag bei den Dragons in Bayreuth knapp mit 15:16 und kassierte damit die erste Saisonniederlage in der Landesliga Nord. Dennoch feierten die Phantoms vorzeitig die Meisterschaft. Die Bamberg Bears bezwangen die Landshut Black Knights mit 23:0. Das für heute angesetzte zweite Saisonduell zwischen den Phantoms und den Bears wurde am Freitag abgesagt. Der Rasenplatz im Sportpark Eintracht ist nach den anhaltenden Regenfällen noch nicht bespielbar.

Bayreuth Dragons -
Bamberg Phantoms 16:15
Viele verpasste Chancen waren dafür verantwortlich, dass die Gäste nicht schon mit drei Touchdowns mehr auf der Punktetafel ins letzte Viertel gingen. Bayreuth wollte dann den Sieg in der Schlussphase mehr - und das nötige Quäntchen Glück half dabei. Doch hat die Niederlage keine Auswirkung auf den Tabellenplatz. Die Phantoms stehen bereits als Meister der Gruppe Nord fest. Der Fokus liegt nach der Absage des Derbys nun bereits auf dem Play-off-Halbfinalspiel am 5. August (17 Uhr, Sportpark Eintracht) gegen den Zweiten der Südgruppe, die Munich Cowboys II. "Die erfolgreiche Saison nach zwei harten Jahren und dem Abstieg aus der Bayernliga ist mehr, als wir zu Saisonbeginn mit dem großen Rookiekader erwartet haben. Darauf sind wir sehr stolz", meint Quarterback Daniel Seer.
Bamberg Bears -
Landshut Black Knights 23:0

Zwei Tage nach seinem 50. Geburtstag sprang Clemens Becker für den verletzten Quarterback der Bears in die Bresche. Gleich beim ersten Ballbesitz verwandelte Christoph Huth ein Field Goal zur 3:0-Führung. Einen Pass von Becker verwertete Huth anschließend zum Touchdown. Damit führten die Bears zur Halbzeit mit 9:0. Die zweite Hälfte glich fast der ersten. Die Bears kontrollierten auf beiden Seiten des Feldes das Spiel. Schließlich wurde dann auch Paul Seiferth mit einem Lauf-Touchdown belohnt. Kevin Fleischmann mit einem Lauf über 25 Yards und Christoph Huth mit dem Extrapunkt stellten schließlich den Endstand von 23:0 her. red