Der Abiturjahrgang 2016 gewinnt das Bert-Peßler-Turnier des CG zum ersten Mal. Nach der Turniereröffnung durch den neuen Schulleiter des CG, Oberstudiendirektor Meier wurden in zwei Fünfer- und zwei Vierergruppen die Viertelfinalteilnehmer gesucht.

In einer sehr schweren Gruppe A setzten sich die Backstein Boys und Kobe Wan Kenobi letztlich klar durch. In einer sehr ausgeglichenen Gruppe B setzten sich am Ende die Basketball Mafia und In Your Face durch. In der Gruppe C hatte die Doppeldribbel GmbH (Abiturjahrgang 1988) einen schweren Stand. Erwartungsgemäß setzten sich hier Hot Shots und GNTM durch.

Die Körbchen-Fetischisten konnten in der Gruppe D auch bei ihrer 29. Teilnahme durch ein gutes Korbverhältnis die rote Laterne verhindern. Sie erreichten einen bemerkenswerten 15. Rang.

Für das Viertelfinale qualifizierten sich Baller sucht Frau und die Chriddlers. Letztere setzten sich in einem Dreier-Vergleich Dank des besseren Korbverhältnisses durch.

In allen Viertelfinalen setzten sich die Gruppenersten der Vorrunde durch. Die Backstein Boys hielten mit 41:27 die Basketball Mafia genauso in Schach, wie In Your Face das Team Kobe Wan Kenobi mit 46:30. Baller sucht Frau setzte sich deutlich gegen GNTM durch (37:19). In einem umkämpften Spiel setzten sich am Ende Hot Shots gegen die Chriddlers durch (36:25).

Kampf ins Finale

Angeführt von ihrem Topscorer Johannes Auer kämpfte sich Baller sucht Frau gegen In Your Face ins Finale. Trotz eines frühen Rückstands gab sich In Your Face nie auf und verlangte dem Sieger bis zum Schluss alles ab. Das zweite Halbfinale zwischen den Backstein Boys und Hot Shots gestaltete sich bis zur Halbzeit sehr ausgeglichen. Mit einer Drei-Punkte-Führung gingen die Hot Shots in den entscheidenden Spielabschnitt. Hier konnten sie über die gesamte Spieldauer den Vorsprung erst verteidigen und zum Ende hin sogar noch ausbauen. Mit 31:23 bezwangen sie den Vorjahressieger und zogen ins Finale ein.

Im Finale zwischen den Hot Shots und Baller sucht Frau merkte man beiden Mannschaften den kräftezehrenden Tag und die schwierige Umstellung auf das Hauptspielfeld an. Nach sechs Minuten zeigte die Anzeige 3:1 für Baller sucht Frau. Ab der siebten Spielminute kamen beide Mannschaften etwas besser ins Spiel, wobei sich keiner entscheidend absetzen konnte.

In die Halbzeit ging Baller sucht Frau mit einer Drei-Punkte-Führung (11:8). Beide Mannschaften lieferten sich jetzt ein von Kampf und Leidenschaft geprägtes Duell auf Augenhöhe. In der 17. Minute konnten die Hot Shots das erstmal im zweiten Abschnitt in Führung gehen (18:17). Doch nach diesem 6:0-Lauf blieben sie das restliche Spiel ohne eigenen Punkt, so dass Johannes Auer und Jakob Fersch das Spiel doch noch für Baller sucht Frau entscheiden konnten. red