Der Grafengehaiger Gemeinderat hat am Montagabend den Auftrag für die weitere Verbesserung der Breitband-Versorgung der Marktgemeinde an die Telekom zum Angebotspreis von 998 299 Euro vergeben. Bei der Regierung von Oberfranken wird eine Förderung in Höhe von 898 469 Euro beantragt. Der Eigenanteil der Marktgemeinde Grafengehaig beträgt voraussichtlich 99 830 Euro.


46 Haushalte

Siegbert Reuther vom gleichnamigen Büro aus Bad Staffelstein sagte, dass damit die letzten 46 Haushalte, die jetzt noch nicht mit 30 M/bits versorgt sind, erreicht werden. Auf einer Länge von 8,4 Kilometern, davon 2,5 Kilometer mit Versiegelung, werden die Glasfaserkabel im Tiefbau sowie 4,8 Kilometer als Freileitung verlegt. kpw