Am ersten Adventswochenende laden das Baiersdorfer Christkind, der CSU-Ortsverband Baiersdorf und viele Vereine und Institutionen zum Adventsmarkt ein.

Die bunte Einstimmung auf den Advent findet auf dem Kirchenplatz sowie im Rathaus und auf dem Rathausplatz statt. Am Samstag, 1. Dezember, kann der Markt von 16 bis 21 Uhr besucht werden. Er wird um 16.30 Uhr mit dem Auftritt der Kindergartenkinder, den Grußworten des Bürgermeisters und des Pfarrers offiziell eröffnet. Danach werden das Christkind und die Weihnachtsmänner vom Freundeskreis "Baiersdorfer Kirchweih" die anwesenden Kinder beschenken. Anschließend gibt der Posaunenchor auf der Bühne ein weihnachtliches Konzert.

Am Sonntag, 2. Dezember, ist der Adventsmarkt von 14 bis 19 Uhr geöffnet. Die Baiersdorfer Musikgruppen und Chöre gestalten ein abwechslungsreiches musikalisches Programm. Ihren Auftritten kann man dann auf der Bühne und in der St.-Nikolaus-Kirche lauschen. Die vielen Stände bieten kulinarische Köstlichkeiten an.

Im Rathaus können traditioneller Weihnachtsschmuck, Handarbeiten, Glasschmuck, Näharbeiten und Basteleien erworben werden.

Im evangelischen Gemeindehaus haben soziale Institutionen ihre Stände, welche unter anderem indischen Schmuck und Fairtrade-Produkte zugunsten der Hemalata-Waisenhäuser und der Peru-Hilfe verkaufen.

Während der Marktöffnungszeiten lädt der Heimatverein Baiersdorf zum Besuch des Heimathauses "Kupfermüller" am Rathausplatz 4 ein. Im Innenhof findet ein kleiner Flohmarkt statt und vor dem Haus sind nostalgische Waldkrippen zu bewundern.

Die Modellbahnfreunde öffnen ihre Modelleisenbahn-Ausstellung in ihrem Domizil auf dem Kirchenplatz 11. red