Der PSV Franken gewinnt am 14. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord beim Tabellenletzten in Eisenberg mit 5797:5519. Die Franken übertrafen dabei den bestehenden Mannschaftsbahnrekord um über 300 Kegel und Jochen Geiger erzielte mit bärenstarken 995 einen neuen Einzelbahnrekord.
"Meine Mannschaft hat heute eine starke Leistung abgerufen. Darauf können wir aufbauen und somit gehen wir gestärkt in den Saison-Endspurt", Kapitän Jürgen Bieberbach war kurz nach Spielende von seiner Truppe höchst angetan.
Das Spiel auf der schönen, aber nicht einfachen Anlage begann zunächst mit einer Überraschung, denn die Gastgeber verlangten dem PSV-Startpaar um Jürgen Bieberbach und Michael Lohrer alles ab und erst nach 100 gespielten Kugeln übernahmen die Puppenstädter die Führung. Diese gaben dann die PSV-Akteure nicht mehr aus der Hand und spielten den Sieg mit einer bärenstarken Leistung sicher nach Hause.
Im Startpaar bestätigte Michael Lohrer einmal mehr seine tolle Form und mit starken 971 hielt er den gut aufspielenden Jens Walter (933) in Schach.
Auf der anderen Seite tat sich Jürgen Bieberbach zunächst schwer, doch der Kapitän steigerte sich von Durchgang zu Durchgang und mit 939 nahm er seinem Gegenüber Markus Poser (870) wichtige Zähler ab.
Mit einem Vorsprung von 107 Kegeln betraten Dietmar Gäbelein und Tobias Bieberbach die Bahnen. Die Hausherren gaben sich zu diesem Zeitpunkt noch lange nicht geschlagen. Michael Hesse und Ulrich Peter spielten sich teilweise in einen Rausch und versuchten nochmal den PSV in Bedrängnis zu bringen.
Doch Gäbelein und Bieberbach waren hellwach und ließen nur bedingt etwas zu. Gäbelein erreichte am Ende nach einer ausgeglichenen Serie starke 968 und hielt somit Michael Hesse (959) knapp auf Distanz, während im anderen Duell Tobias Bieberbach (934) und Ulrich Peter (934) Remis spielten. Mit 116 Kegeln Vorsprung nahmen Jochen Geiger und Thorsten Kockmann das Spiel gegen Peter Eberhardt und Andreas Wolfermann auf. Beide Puppenstädter machten von Beginn an Druck und ließen zu keiner Zeit Zweifel am Sieg aufkommen. Im Stile einer Spitzenmannschaft spulten beide ihr Pensum ab und Geiger belohnte sich am Ende nach einer bärenstarken Vorstellung (995) mit der Tagesbestleistung von. Auch Kockmann zeigte erneut seine ganze Klasse und mit ganz starken 990 Kegel machte er bis dato sein mit Abstand bestes Saisonspiel für den PSV: "Ich freue mich, dass Thorsten langsam in Fahrt kommt und zu alter Stärke zurückfindet. Ich bin mir sicher, dass er im Saisonendspurt eine wichtige Stütze in unserem Team sein wird", so Betreuer Ulrich Bieberbach.
Der PSV teilt sich mit 20:8 Punkten zunächst mit Morenden Bayreuth den ersten Tabellenplatz. Am nächsten Samstag empfängt der PSV den TSV Pößneck in der Neustadter Frankenhalle.


Stimmen zum Spiel:

Michael Hesse (Kapitän TSV Eisenberg): Wir haben heute ein starkes Spiel abgerufen und haben den Neustädtern lange Zeit alles abverlangt. Wenn wir in der Vergangenheit des Öfteren diese Leistung abgerufen hätten, würden wir nicht im Tabellenkeller stehen. Aber so gehen langsam aber sicher nach der zwölften Niederlage die Lichter aus, doch wir wollen in den restlichen Spielen noch ein paar Pünktchen holen.
Jürgen Bieberbach (Kapitän PSV Franken Neustadt): Wir sind heute kompakt stark aufgetreten und haben auch in der Höhe verdient gewonnen. Das war heute wieder ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Nächste Woche müssen wir gegen Pößneck nachlegen, ehe dann die fünf entscheidenden Spiele folgen. tbi