Offenbar unter dem Einfluss von Drogen stand ein 18-Jähriger am frühen Dienstagmorgen, als er in eine Verkehrskontrolle geriet. Gegen 1.30 Uhr stoppten Beamte der Coburger Polizeiinspektion einen Skoda Oktavia in der Leopoldstraße zur Verkehrskontrolle. Bei der Überprüfung des Fahrers stellten die Ordnungshüter sogleich drogentypische Auffälligkeiten fest. Die Vermutung, dass der 18-Jährige zuvor Rauschgift konsumiert haben könnte, bestätigte ein Drogenschnelltest. Die Folgen der Drogenfahrt waren eine Blutentnahme im Klinikum sowie das Untersagen der Weiterfahrt. Nun muss der junge Fahrzeuglenker mit einem empfindlichen Bußgeld, einem Fahrverbot und Punkten in Flensburg rechnen. pol