Bei einer Verkehrskontrolle am Freitag kurz vor Mitternacht entdeckte die Polizei bei einem 31-jährigen Autofahrer Verdachtsmomente, dass dieser unter dem Einfluss von Rauschmitteln stehen könnte.
Ein Urintest schlug positiv auf Tetrahydrocannabinol (THC), den Wirkstoff der Cannabispflanze an. Daher untersagten die Polizeibeamten die Weiterfahrt. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Der 31-jährige Mann war bereits Ende Januar in gleicher Sache auffällig geworden. Nun droht dem Autofahrer ein Bußgeld von 1000 Euro und ein dreimonatiges Fahrverbot. pol