Am Montag gegen 16 Uhr hat sich auf der A 9 bei Schnaittach (Kreis Nürnberger Land) ein Unfall mit 31 000 Euro Sachschaden ereignet.
Als am späten Montagnachmittag ein 36-Jähriger mit seinem Auto auf der linken Fahrspur der Autobahn 9 in Richtung Berlin kurz vor der Anschlussstelle Hormersdorf ein anderes Fahrzeug überholen und anschließend auf die mittlere Fahrspur wechseln wollte, geriet er aufgrund von Aquaplaning ins Schleudern, und prallte mit seinem Fahrzeug seitlich gegen den Sattelzug eines auf der rechten Fahrspur fahrenden 54-Jährigen. Anschließend drehte sich der Pkw um 360 Grad, rutschte über die mittlere und linke Fahrspur, prallte dort gegen die Betonleitwand, bis er dann endlich zum Stillstand kam.
Hierbei wurde der Fahrer leicht verletzt. Sein Fahrzeug endete als Totalschaden, der entstandene Sachschaden wird auf etwa 31 000 Euro geschätzt.
Zur Landung des verständigten Rettungshubschraubers war die Autobahn für kurze Zeit in Fahrtrichtung Berlin komplett gesperrt. pol