Den mit einem Andreaskreuz gekennzeichneten Bahnübergang wollte am Montagmorgen gegen 8 Uhr ein 43-jähriger Opel-Fahrer überqueren und übersah dabei eine herannahende Lok. Glück im Unglück hatte dabei der Autofahrer - er erlitt beim Zusammenprall lediglich leichte Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert. Auch der Lokführer blieb unverletzt. Der total beschädigte Pkw (Schaden rund 10 000 Euro) musste zunächst durch die Freiwillige Feuerwehr Frensdorf geborgen und anschließend abgeschleppt werden. An der weiterhin betriebsfähigen Lok entstand ein Schaden von etwa 30 000 Euro.