Am Donnerstag fuhr ein 57-jähriger Mann mit seinem Audi die Bamberger Straße stadteinwärts, als plötzlich aus dem Fahrzeug Rauch aufstieg. Der Fahrer stellte daraufhin seinen Pkw unmittelbar neben der Hausmauer eines Wohnanwesens ab. Hier geriet der Wagen in Vollbrand und musste von der Feuerwehr gelöscht werden. Durch den Brand des Fahrzeugs wurde auch die Fassade des Hauses in Mitleidenschaft gezogen. Der 57-Jährige wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Klinikum gebracht. Der ausgebrannte Pkw wurde abgeschleppt. Während der Löscharbeiten war die Bamberger Straße für etwa 30 Minuten gesperrt. Der Schaden am Pkw beträgt nach bisherigen Schätzungen etwa 2500 Euro. Der Schaden an der Hausfassade kann noch nicht beziffert werden. pol