Die Akteure des HSC 2000 Coburg II können sich am Trubel des letzten Faschingswochenendes nicht beteiligen, denn für sie steht am Sonntag in Unterhaching ein vorverlegtes Spiel auf dem Terminplan, das ursprünglich im März stattfinden sollte.
An diesem Tag findet jedoch das Viertelfinale um den DHB-Pokal statt, das die Oberbayern erreicht haben und ein anderer Ausweichtermin dafür war nicht finden. So heißt es für das Team von Trainer Ralf Baucke, dass "die Pflicht ruft" und da muss man für die Tabellenführung der Bayernliga halt zurückstecken. Schließlich hat der HSC 2000 Coburg II seinen Drei-Punkte-Vorsprung zu verteidigen.
Und da sollte es keine Ausfälle geben, denn beim TSV Unterhaching wird es erwartungsgemäß ein sehr hartes Pflaster. Zum einen stellten die jetzigen Gastgeber die Coburger nicht nur im Hinspiel vor einige Probleme (27:26-Siegtreffer 20 Sekunden vor dem Abpfiff mit dem siebten Tor von Jonny Rivera), sondern sie warfen sich am letzten Spieltag beim 41:30 über den TSV Allach 09 auch für die Begegnung mit dem Spitzenreiter richtig warm. Es war das erste Spiel für Interimstrainer Gregor Cristoforis - dem Neuen an der Bande. Er ist Nachfolger für den am 26. Januar aus beruflichen Gründen zurückgetretenen Trainer Marco Müller.
Um sich dieses Mal nicht wieder mit teils unnötigen Problemen befassen zu müssen, wird es für die Coburger vernehmlich darum gehen, die oft "übliche Anlaufzeit" im Angriffsverhalten auszusetzen.
Dass die Gastgeber im Moment nur Neunter sind, hat in dieser spielstarken Liga wenig zu bedeuten. Das zeigen auch die Hachinger Erfolge gegen Bayreuth, in Friedberg und in Unterhaching. Mit Emil Kottmeier hat der TSV einen absoluten Abwehrchef, der zudem in Coburg zusammen mit Kreisläufer Johannes Borschel - immerhin Führender der Torrangliste - 18 der 26 Treffer erzielte.
Ein Gespann, auf das die Coburger ihre besondere Aufmerksamkeit werden richten müssen. Neben Florian Kirchner fehlt dem HSC-Coach Ralf Baucke diesmal auch Florian Klihm. Alle anderen Spieler sind trotz ein paar kleiner Blessuren am Sonntag einsetzbar.
Die Mannschaft will die (Faschings-)Punkte aus Unterhaching mitnehmen, obwohl der Gegner darauf brennt, sich für die Niederlage in Coburg zu revanchieren. ebi