Deutlich zu laut war ein Sportauspuff, der nachträglich vom Besitzer an dessen Motorrad angebracht wurde. Bei einer Kontrolle am Montagvormittag in der Seifartshofstraße fiel den Beamten das deutlich zu laute Kraftrad auf. Bei einer genaueren Nachschau erkannten die Beamten nachträgliche Manipulationen am Endschalldämpfer des Auspuffs. Diese führten zum Erlöschen der Betriebserlaubnis des Motorrads. Gegen den 53-jährigen Motorradhalter ermittelt die Polizei-Inspektion Coburg nun wegen eines Verstoßes gegen die Straßenverkehrszulassungsordnung. pol