Die berufsbegleitende Ausbildung zum Erlebnispädagogen der Jugendbildungsstätte Volkersberg wird seit zehn Jahren erfolgreich durchgeführt. Durch die Verleihung des Gütesiegels "Qualität in der Individual- und Erlebnispädagogik - Mit Sicherheit pädagogisch!" wurde jetzt auch ein hohes Ausbildungsniveau bestätigt, teilt Ralf Sauer, stellvertretender Leiter der Jugendbildungsstätte Volkers berg mit.
Um dem modernen Kenntnisstand der Forschung wie auch den individuellen Bedürfnissen der Teilnehmer gerecht zu werden, arbeitet das Lehrtrainerteam unter der Leitung von Rektor Klaus Hofmann und der Koordinatorin Annekatrin Vogler kontinuierlich an einer Weiterentwicklung der Ausbildung. Dies wurde nun mit dem Erhalt des Gütesiegels "Qualität in der Individual- und Erlebnispädagogik - Mit Sicherheit pädagogisch!" gewürdigt. Das Siegel wurde 2014 vom Bundesverband für Individual- und Erlebnispädagogik e.V. (BE) ins Leben gerufen, um dringend erforderliche Qualitätsstandards für erlebnispädagogische Angebote und Ausbildungen zu schaffen. Kunden soll es damit erleichtert werden, hochwertige erlebnispädagogische Angebote zu erkennen.
Im 15 Monate langen Zertifizierungsprozess haben die Lehrtrainer des Centrums für Erlebnispädagogik Volkersberg verschiedenste Aspekte ihrer Ausbildung kritisch beleuchtet. Dabei wurden Lernziele, pädagogische Vorgehensweisen, Kundenbetreuung, Qualitätssicherung, Datenschutz, Supervision bis hin zu Risiko- und Sicherheitsmanagement systematisch geprüft und weiterentwickelt. Neben der Garantie für gute Qualität haben die Teilnehmer den Vorteil, dass ihr Ausbildungsabschluss vom Bundesverband mit dem Titel "Erlebnispädagoge be" bestätigt wird.


Infoabend am Mittwoch

Die nächste Ausbildung beginnt am 6. September. Ein Informationsabend dazu findet am Mittwoch 27. Juni, um 19 Uhr im Haus Volkersberg statt. Um Anmeldung wird gebeten: Tel.: 09741/913 200. Weitere Informationen gibt es unter www.cep.volkersberg.de. red