Unter dem Motto "Jeder Unfall ist einer zu viel" ruft die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) morgen zu einer Schweigeminute am Arbeitsplatz auf. "Am Freitag sollen Beschäftigte um 12 Uhr kurz die Arbeit niederlegen und damit an die Menschen erinnern, die im Job

tödlich verunglückt oder berufsunfähig geworden sind", so Carsten Burckhardt, Mitglied im Bundesvorstand. Anlass ist der "Workers' Memorial Day" am 28. April. Nach Angaben der Gesetzlichen Unfallversicherung gab es 2018 rund 1,06 Millionen meldepflichtige Arbeitsunfälle in Deutschland - 741 davon mit tödlichem Ausgang. Die zentrale Gedenkfeier in Deutschland findet am Sonntag in Berlin statt. red