Eine 32-Jährige erhielt eine E-Mail von einem Internetzahldienst, die sie glücklicherweise als gefälscht erkannte. Sie löschte das Konto sicherheitshalber und verständigte ihre Bank. Die Polizei bittet in ihrem Bericht: Niemals in E-Mails, die angeblich von Banken, Sparkassen oder Zahldiensten kommen, auf die darin eingebetteten Antwort-Links klicken, Solche Mails können leicht als gefälscht identifiziert werden, indem auf dem üblichen Weg das Online-Banking angewählt und dann das Konto überprüft wird. Auch ein Anruf bei der Bank bringt schlussendlich Klarheit. pol