Unter die Gäste des Sommerfests der Kinder- und Jugendhilfe Oberfranken der Rummelsberger Diakonie mischten sich auch einige tierische Besucher: Alpakas. Wer Lust hatte, konnte mit ihnen einen Spaziergang über den Fassoldshof unternehmen. Die Einrichtung in Mainleus öffnete beim traditionellen Sommerfest ihre Türen. Es gab Führungen durch die Wohngruppen sowie durch die Meisterbetriebe Malerei, Schreinerei und Metallbau, und natürlich ein buntes Rahmenprogramm.

Wie auch in den Vorjahren begann das Fest mit einem Gottesdienst im Freien. Auf dem Außengelände vor den Wohngruppen und der Schule konnten sich die Kinder als Prinzessin, Batman oder Schmetterling schminken oder ein Airbrush-Tattoo aufsprühen lassen. Zudem gab es eine Tombola, eine Bogenschießanlage, und die Feuerwehren Rothwind/Fassoldshof sowie Kulmbach sorgten nicht nur bei Kindern für leuchtende Augen. Wer wollte, konnte unter fachgerechter Anleitung seine Graffitikünste testen.

Die Tanzgruppe "Parkettfeger" trat in der Schulturnhalle auf. Musikalisch umrahmte den Tag die Band "Nothing in Common" mit einer Auswahl an Pop- und Rockliedern.

"Wir haben uns gefreut, unsere Angebote und Dienste vorstellen zu können, und dass durch die vielen Besucher so viel öffentliches Interesse an der Kinder- und Jugendhilfe Oberfranken zum Ausdruck gebracht wurde", sagte der Regionalleiter Fritz Glock im Anschluss an den diesjährigen Festtag.

Das Organisationsteam und alle Mitarbeitenden freuen sich, auch im nächsten Jahr wieder die Tore für Klein und Groß zu öffnen. red