Erlangen-Höchstadt — Am Samstag um 6 Uhr brach eine Delegation von vier Mitgliedern des Jugendrotkreuzes aus Erlangen-Höchstadt nach Wladimir, der Partnerstadt von Erlangen, auf.
Steffi, Melissa, Leona und Eva erwartet ein volles Programm. Viele Punkte stehen an, ein Ausflug nach Susdal, ein Besuch im Euro-Club in Wladimir, ein Treffen im Erlangen-Haus. Weiterhin ein Treffen im Jugendclub "Spasatel" (Retter) sowie ein Besuch im Kinder-Reha-Zentrum "Blauer Himmel", das gemeinsam mit den Sternstunden des Bayerischen Rundfunks entstanden ist, im Rahmen der Städtepartnerschaft. Ebenso findet ein Treffen im Roten Kreuz in Wladimir statt, und eine Begrüßung im Rathaus.
Internationale Jugendbegegnungen sind ein wichtiges Projekt zu gegenseitigem Verständnis und zur Völkerfreundschaft, und auch eine der Aufgaben des Roten Kreuzes. Die Organisatoren freuen sich daher, "dass unsere vier Mädels aus Erlangen-Höchstadt unterwegs sind, und damit auch einen der Grundgedanken des Roten Kreuzes verwirklichen."
Ein Dankeschön gilt auch dem Vorbereitungs-Team für den Jugendaustausch, mit Melitta Schön, der Zweiten Vorsitzenden, Peter Steger von der Stadt Erlangen und Wolfram Howein, sowie dem Vorstand des Roten Kreuzes Erlangen-Höchstadt, der die Aktion unterstützt hat.
Thomas Heideloff