Für die Herren des TSV Windheim steht am Sonntag um 10 Uhr die nächste harte Prüfung in der Verbandsliga an, wenn der TSV Untersiemau in der TSV-Arena gastiert.

Auch in diesem Spiel dürften die Trauben für die TSVler wieder sehr hoch hängen, da Untersiemau, genau wie der Tabellenführer aus Effeltrich II und Wackersdorf, lediglich zwei Verlustpunkte auf dem Konto hat und damit zu den besten drei Teams der Liga gehört. Schwer dürfte es für die Windheimer in den Doppeln werden, da das Spitzendoppel Bozek/Gundel erst ein Spiel abgegeben hat und das Doppel 3 mit Florschütz/Hennemann noch ungeschlagen ist. Im vorderen Paarkreuz schlagen die beiden Tschechen Bozek (Bilanz 8:2) und Krol (5:5) auf, von denen Stefan Schirmer und Matthias Trebes zumindest gegen Krol punkten müssen, wenn etwas Zählbares für den TSV herausspringen soll.

In der Mitte dürften sich interessante Paarungen ergeben, wenn Fritz Schröppel und Patrick Grosch auf die beiden Angreifer Markus Gundel und Lukas Hennemann treffen, wobei hier keinerlei Favoriten in den einzelnen Spielen auszumachen sind. Mit Michael Florschütz und voraussichtlich Fabian Markert hat Untersiemau ein bärenstarkes hinteres Paarkreuz, da beide zusammen erst eine Niederlage einstecken mussten. Hier sind Armin Raab und Volker Wich gefordert, diese fast weiße Weste zu beschmutzen. Sollte Windheim diese 50:50-Spiele im mittleren Paarkreuz für sich entscheiden, dann könnten sie dem Favoriten durchaus ein Bein stellen. at