Die "Gesundheitsregionplus Landkreis Haßberge" plant gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung einen Informationstag zum Thema betriebliches Gesundheitsmanagement. Ziel ist es, den regionalen Unternehmen, vor allem auch den klein- und mittelständischen Betrieben, eine kompakte Veranstaltung zu bieten, bei der sie sich über Hintergründe und Möglichkeiten des betrieblichen Gesundheitsmanagements informieren können.
"Bei der Planung ist es uns besonders wichtig, so weit wie möglich auf die Bedürfnisse und Anliegen der Betriebe einzugehen. Damit der Informationstag auch wirklich ansprechend und vor allem zeitlich vereinbar ist, haben wir einen Fragebogen entworfen, um gezielter organisieren zu können", so Benjamin Herrmann, Geschäftsstellenleiter der Gesundheitsregionplus.
Dabei können die Unternehmer darüber abstimmen, welche Vortragsthemen interessieren. Es stehen Themen wie Förder- und Abrechnungsmöglichkeiten, Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten durch die Krankenkassen sowie konkrete Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements (Bewegungskurse, Gesundheitstage) zur Auswahl.
Eine weitere Besonderheit der Abfrage ist die Möglichkeit, zwischen drei vorgeschlagenen Terminen und Zeiträumen zu wählen. So soll es den Unternehmen ermöglicht werden, an der Veranstaltung teilnehmen zu können.
"Die Reaktionen auf unser Rundschreiben vom vergangenen Monat waren zwar bereits gut, es könnte aber gerne noch mehr Resonanz vonseiten der Unternehmen kommen", hofft Herrmann. Bislang haben sich etwa 20 Betriebe zurückgemeldet und ihre Wünsche mitgeteilt. Wer an solch einer Veranstaltung Interesse hat und bei der inhaltlichen Gestaltung mitwirken will, hat dazu noch bis Ende der Woche Zeit. Ab 21. Mai wird mit der Referentenakquise begonnen.
Der Fragebogen ist auf der Homepage der Gesundheitsregionplus unter www.gesundheitsregion.hassberge.de (Reiter "Betriebliches Gesundheitsmanagement") sowie auf der Homepage der Regionalentwicklung unter www.wirtschaftsraum-hassberge. de (Reiter "Aktuelles-Termine") hinterlegt. Bei Fragen steht Benjamin Herrmann, der Geschäftsstellenleiter der Gesundheitsregionplus, auch telefonisch unter der Rufnummer 09521/27490 zur Verfügung. red