Eine Woche lang waren 54 Pilger aus der Pfarreiengemeinschaft "Main-Steigerwald, Maintal-Heilige Länder" und auch aus Wonfurt mit einem Bus in Nordgriechenland unterwegs. Die Reisegruppe, die seit sechs Jahren immer wieder Touren mit Diakon Joachim Stapf unternimmt, hatte mit Griechenland ein interessantes Ziel auf dem Programm. In dem Land folgten die Pilger den Spuren, die Paulus mit seinen Reisen in dieser Region hinterlassen hatte, wie aus einer Mitteilung von Diakon Stapf hervorgeht.

Ein Tagesausflug führte durch das makedonische Tiefland nach Kavala, dem Neapolis der Apostelgeschichte, und anschließend nach Philippi, der ältesten Gemeinde des Apostels Paulus. Die Taufgedächtnisfeier an der Taufstelle der Heiligen Lydia mit Diakon Joachim Stapf wird noch lange in Erinnerung bleiben. Es war für die Gruppe ein besonderes Gefühl, an dem Ort "Fest soll mein Taufbund immer stehen" zu singen und aus der Apostelgeschichte zu hören.

Bei einer Schifffahrt entlang der Küste der autonomen Mönchsrepublik bestaunten die Pilger eindrucksvolle Klöster und eine unberührte Natur. In der Grenzstadt Ouranopoli waren viele Mönche vom Berg Athos zu sehen. Gleich hinter der Stadt ist die Grenze zum Athos - keine Frau darf dieses Gebiet betreten. Lange Bärte und das schwarze Engelskleid sind ein Zeichen der ausschließlich männlichen Bewohner des Heiligen Berges. Die Leute aus der Reisegruppe wunderten sich über die vielen jungen Männer, die sich für diesen Weg als Mönch am Heiligen Berg entschieden haben. Mit momentan ungefähr 2500 Mönchen verzeichnen die orthodoxen Klöster wieder einen Boom.

Natürlich stand auch Thessaloniki, die Perle Nordgriechenlands, auf dem Reiseprogramm.

Dort wurde einem orthodoxen Priester, der ein Kinder- und Jugendheim in einem armen Stadtteil gegründet hat und sich sozial engagiert, von der Reisegruppe eine Spende übergeben.

Rückblick und Vorschau

Heuer im September fährt Diakon Joachim Stapf nach Masuren. Ein Rückblick mit Bildern auf die Griechenlandreise und eine Vorschau auf die nächste Reise finden am Donnerstag, 21. Februar, 18 Uhr, im Gasthaus "Esszimmer" in Zeil statt. red