Auch 2017 hat die Aktion "Baum der Hoffnung" die Erwartungen der Veranstalter voll erfüllt, hat der Christbaum am Gabelmann seinem Namen alle Ehre gemacht. 10 000 Euro spendeten die Besucher am Gabelmann für die Weihnachtskugeln, der Rotary-Club Bamberg erhöhte auf 12 500 Euro.
Rotary-Pastpräsident Heribert Trunk (Bilog Bamberg), in Vertretung des Präsidenten Prof. Göran Hajak, und Rotarier Rainer Molitor, der Projektleiter, konnten gerade rechtzeitig zum 25-jährigen Jubiläum der Einrichtung stolz einen Scheck an Wilhelm Dorsch von der Bamberger Tafel übergeben. Dieser bedankte sich auch im Namen seiner Frau und seines Zweiten Vorsitzenden Heinz Zimmer beim Rotary-Club Bamberg, der anlässlich der Scheckübergabe mit seinen Mitgliedern einen Besuch in der Hohmannstraße abstattete und sich von der Größe und Organisation der neuen Einrichtung beeindruckt zeigte.
Dorsch betont in der Pressemitteilung des Serviceclubs, dass angesichts der großen Aufgabe einer Einrichtung, die ohne Zeitverzug jedem helfe, finanzielle Hilfe immer Not tue. Er würdigte die Leistung der Bamberger Rotarier, die bei Wind und Wetter für die gute Sache am Stand gewesen seien, insbesondere bedankte er sich bei Christof Schenk Graf von Stauffenberg und Heribert Trunk für den Baum und die logistische Unterstützung. Das Ziel der Tafel, "auf den Menschen zu sehen", sei mit dieser Aktion in besonderer Weise realisiert worden. red