Mit fünf Booten waren die 14 Teilnehmer bei der Kanutour des Bundes Naturschutz Ebern auf dem Main unterwegs.
Unter der Leitung von Stefan Einwag waren die fünf Boote am Baggersee bei Wiesen ins Wasser gebracht worden. Bei mäßiger Strömung genoss man die Ruhe und den anderen Blick vom Wasser aus. Besonders bewundert und begrüßt wurden die zahlreichen Renaturierungsmaßnahmen, die vielfach ein Aufbrechen des starren Uferverlaufs und eine Bereicherung für die Tier- und Pflanzenwelt bedeuteten.
Eine erste Rast beim Aussichtspunkt nahe Unterbrunn lud einige Teilnehmer dazu ein, ein Erfrischungsbad zu nehmen.
Gespannt waren die Naturschützer auf die Mainverlegung und die Renaturierungen nahe Ebing. Sie waren angenehm überrascht, denn es wurde eine abwechslungsreiche Flusslandschaft mit zahlreichen Flachwasserzonen, Abbrüchen und Steinverbauungen vorgefunden.
In Kemmern stiegen die Teilnehmer beeindruckt vom Erlebnis "Wasserwelt Main" wieder an Land, um noch eine Brotzeit einzunehmen. red