Die Polizei hat Raser auf der Bundesstraße 303 gestoppt. Bei der Verkehrsüberwachung setzten die Beamten der Polizeiinspektion Ebern die Lasermesspistole ein, um die Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit zu kontrollieren. Dabei wurden in den letzten Tagen massive Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Am Samstagnachmittag wurde ein Renault mit 146 anstatt der erlaubten 100 Stundenkilometer erwischt. Auf den 76-jährigen Fahrer aus dem Landkreis Coburg kommen ein Monat Fahrverbot, 160 Euro Bußgeld und zwei Punkte zu. Ein Audi-Fahrer aus den Landkreis Sonneberg schrammte nur knapp, mit gemessenen 144 Stundenkilometern, am Fahrverbot vorbei. Der massivste Verstoß wurde am Montagnachmittag bei einem 46-jährigen Audi-Fahrer festgestellt: unglaubliche 191 Stundenkilometer. Warum der aus Baden-Württemberg stammende Mann so schnell unterwegs war, konnte er den Polizeibeamten nicht erklären. Ihn erwarten nun ein Fahrverbot von drei Monaten, zwei Punkte und mindestens 600 Euro Bußgeld. Die überhöhte Geschwindigkeit ist eine der Hauptunfallursachen. Aufgrund der massiven Verstöße wird die Geschwindigkeit auf der B 303 weiterhin verstärkt durch die Polizei überwacht, um die Raser aus dem Verkehr zu ziehen.