"Einfach mal ausprobieren", war die Meinung von Zweitem Bürgermeister Norbert Neundörfer: Thema im Frensdorfer Gemeinderat war das Aufstellen von sogenannten "Mitfahrbänken". Wie bereits in anderen Gemeinden soll dadurch die Mobilität der Bürger verbessert werden. Nach ausführlicher Diskussion fanden die Räte, die Gemeinde solle sich um Aufnahme in das Projekt bewerben.

Zunächst jedoch sollen die Ratsmitglieder aus den verschiedenen Ortsteilen Vorschläge von geeigneten Plätzen für die Bänke unterbreiten. Bürgermeister Jakobus Kötzner (AWL) hielt eine Bank nahe der Frensdorfer Apotheke für sinnvoll, weil dort zwei Straßen aufeinandertreffen. Franz Josef Kirchner schlug vor, die Mitfahrerbänkla bei den öffentlichen Bushaltestellen aufzustellen. Dort gebe es die Möglichkeit, sich unterzustellen. Zusätzlich zu den zwei durch das Projekt geförderten Bänken sollen weitere geordert werden, fanden die Räte.

Zu Beginn der Sitzung wurde als neues Gemeinderatsmitglied Oliver Bittel vereidigt. Bittel ist der Listennachfolger für den ausgeschiedenen Gemeinderat Thomas Müller auf der Liste der Freien Wählergemeinschaft Frensdorf. Bittel, 45 Jahre alt, wohnhaft in Schlüsselau, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Von Beruf ist er Informationstechnikermeister.

Michaela Heintz-Seeberger, seit fast zwei Jahren Seniorenbeauftragte der Gemeinde Frensdorf, berichtete über die Arbeit der vergangenen Monate sowie die geplanten Veranstaltungen. Heintz-Seeberger plant, einen Fahrdienst auf die Beine zu stellen. Um den Bedarf zu ermitteln, will sie einen Fragebogen für das Mitteilungsblatt der Gemeinde erstellen. Gleichzeitig soll abgefragt werden, wer bereit ist, den Fahrdienst zu unterstützen. Sie habe die Erfahrung gemacht, dass eine gezielte Ansprache die beste Methode sei, um etwas zu bewirken. So habe sie bereits eine "Leihoma" für ein Schulkind und Hilfe beim Rasenmähen vermitteln können. Als Veranstaltungen plant Heintz-Seeberger Vorträge zu den Themen "Demenz" und "Osteoporose" sowie ein herbstliches Konzert. Zusammen mit der Volkshochschule soll ein Einsteigerkurs "Fit am PC - Sicher im Netz" angeboten werden.