Die Kirchenvorstandswahlen in der großen evangelischen Kirchengemeinde rücken näher. Die Wahl findet am Sonntag, 21. Oktober, statt. Der örtliche Vertrauensausschuss hat alle Vorbereitungen getroffen und das Landeskirchenamt hat Briefwahlunterlagen mit der Post zugesandt. Jeder Wahlberechtigte kann daher antragslos Briefwahl durchführen. Die Wahllokale in der weit verzweigten Kirchengemeinde gibt es aber weiterhin. In Eichelberg ist die Wahl nach im Betsaal von 9.30 Uhr bis 10.30 Uhr möglich, in Heubach, im Haus der Bäuerin von 9.30 Uhr bis 10.30 Uhr, in Reckendorf im Rathaus von 9.30 Uhr bis 10.30 Uhr, in Baunach im Seniorenzentrum von 9.30 bis 10.30 Uhr und in Rentweinsdorf im Gemeindehaus von 10.45 Uhr bis 16.00 Uhr. In Salmsdorf wird im Bürgerhaus gewählt und zwar von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr.

In der Kirchengemeinde Rentweinsdorf haben sich 19 Kandidaten aufstellen lassen, in Salmsdorf sechs. Gewählt werden in der Rentweinsdorfer Kirchengemeinde acht Personen und zwei weitere werden dann vom gewählten Kirchenvorstand - unabhängig von der Stimmenzahl - berufen. In Salmsdorf werden drei Personen gewählt und eine Person berufen.

Die Kirchenvorstände werden für sechs Jahre gewählt. Die Wähler können mitentscheiden, wer in den nächsten Jahren die Schwerpunkte und das Leben in den Kirchengemeinden bestimmt. Das Pfarramt bittet diese Möglichkeit der Mitbestimmung zu nutzen . sch