Paul Wachter aus Hirschfeld feierte vor wenigen Tagen seinen 85. Geburtstag. Der rüstige Rentner ist ein waschechter Hirschfelder, in seinem Heimatort ist er geboren und zur Schule gegangen.

Kurze Zeit arbeitete Paul Wachter in der Glashütte inTettau. Danach fand er einen für Frankenwälder nicht gerade üblichen Arbeitsplatz in Essen: Über Verwandschaftskontakte wurde er zum "Kohlekumpel" im Bergbau.

Aber die Liebe lockte ihn zurück in die Heimat. Er heiratete seine Frau Luitgard, das Paar hat drei Söhne, auch die zwei Enkel und zwei Urenkel kamen zum Gratulieren.

Der Jubilar ist Mitglied im Sportverein, viele Jahre war er Wirt im Vereinsheim. Die Sportlerfamilie überbrachte ein Geburtstagsständchen durch die Sängergruppe des Vereins, und Theobald Heinlein überreichte ein Geschenk.

Bürgermeister Thomas Löffler wünschte dem Jubilar im Namen der Gemeinde noch viele schöne Jahre. Paul Wachter war auch Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, für diese überbrachte Christian Neubauer die Glückwünsche der Kameraden, und Loretta Herrmann übermittelte zusammen mit Josef Grünbeck die Glück- und Segenswünsche der Pfarrgemeinde. hm