Die bayerischen Meisterschaften der Männer und Frauen sowie der männlichen und weiblichen Jugend U20 und U 18 fanden bei optimalen äußeren Bedingungen im Augsburger Rosenaustadion statt. Dabei schlugen sich die drei Athleten des ATS Kulmbach sehr gut.
Paula Benker startete erstmals bei den Frauen und landete über die Zeitendläufe bei den 400 Metern in der Endabrechnung auf Platz 7. Obwohl sie angeschlagen ins Rennen gegangen war, lief sie die Strecke in 62,81 Sekunden. Besser erwischte es Vincent Rauh: Am ersten Tag lief er seinen 400-Meter-Zeitendlauf in neuer persönlicher Bestzeit von 53,26 Sekunden. In der Endabrechnung erreichte er damit Rang 10 in einem starken Feld. Am zweiten Wettkampftag startete er über 200 Meter. Nach 23,66 Sekunden im Vorlauf absolvierte er den Endlauf in 23,69 Sekunden und erreichte damit Rang 8.
Felix Engelhardt startete bei der männlichen Jugend U20 ebenfalls über die beiden Sprintstrecken. Über 400 Meter landete er mit 51,66 Sekunden auf dem siebten Platz. Über die 200 Meter am folgenden Tag hatte er Pech: Um eine Hundertstelsekunde verfehlte er den Endlauf. Dennoch waren die 23,36 Sekunden eine gute Zeit, die aber knapp nicht reichte. red