Glücklicherweise glimpflich ging am Dienstag um 1 Uhr der Brand eines Komposthaufens im Garten eines Einfamilienhauses in Obersiemau ab. Ein Nachbar bemerkte in der Nacht Rauchgeruch. Als er nach draußen schaute, erkannte er ein kleines Feuer im Garten seines Nachbarn. Ein Komposthaufen war in Brand geraten, und das Feuer hatte bereits auf eine Hecke und auf einen angrenzenden Holzstapel übergegriffen. Nach der Verständigung der Feuerwehr versuchten die Anwohner mittels eines Handfeuerlöschers zu löschen. Es gelang ihnen nicht, teilt die Polizei mit. Erst die 37 Einsatzkräfte der Feuerwehr aus der Umgebung brachten den Brand schnell unter Kontrolle. Die Ursache: Die Asche eines Grills, der in den Mittagsstunden in Betrieb war, hatte den trockenen Kompost in Brand gesetzt. Der Sachschaden wird auf 5000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Die Coburger Polizei ermittelt wegen einer Ordnungswidrigkeit. red