Für den Monat Oktober kann die Agentur für Arbeit in Schweinfurt mit einer Nachricht aufwarten, die durchaus historische Bedeutung hat: Im Landkreis Haßberge hat sich die Arbeitslosigkeit um 29 auf 1111 Personen verringert.

Noch weniger Arbeitslose

Das waren 59 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr, meldet die Behörde, die zuständig ist für die Region Main-Rhön und in Haßfurt eine Dienststelle betreibt. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Oktober im Landkreis 2,2 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich im selben Monat auf 2,4 Prozent. Dabei meldeten sich 425 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 21 mehr als vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten 456 Personen ihre Arbeitslosigkeit (-117). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 4469 Arbeitslosmeldungen. Das ist ein Minus von 336 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 4549 Abmeldungen von Arbeitslosen (-460).

Dazu ist der Bestand an Arbeitsstellen im Oktober gesunken, und zwar um drei auf 842. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 22 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Oktober 101 neue Arbeitsstellen, 42 weniger als vor einem Jahr.

Die Arbeitsagentur bilanziert eine weiterhin positive Entwicklung am Arbeitsmarkt in der Region Main-Rhön. Regional waren 6664 Menschen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote erreichte erstmals in einem Oktober 2,7 Prozent (Vormonat: 2,8 Prozent).

Jugend und Alter profitiert

Begünstigt von dem starken Arbeitsmarkt sind junge Menschen, die nach der Ausbildung nicht übernommen wurden und eine Stelle fanden, sowie Ältere (50 Jahre und älter), ferner Menschen, die bereits ein Jahr und länger arbeitslos waren. red