Bamberg — 500 Objekte aus den Bereichen Gemälde, Kunsthandwerk und Antiquitäten suchen bei der Sommer-Auktion des Bamberger Kunst-Auktionshauses Dr. Richter & Dr. Kafitz am Samstag, 16. August, neue Besitzer. Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten des Auktionshauses in der Markusstraße 12a/b ab 14 Uhr statt. Schwerpunkte liegen in den Sparten Gemälde, hochwertige Silberobjekte, Porzellan, Grafik und sammelwürdige Einzelobjekte, teilt der Veranstalter mit.
Herausragend sind zwei von dem angesehenen Bamberger Künstler Anton Greiner (1914-2007) entworfene, großformatige Fenster-Bleiverglasungen aus dem Jahr 1956, die zum Ausrufpreis von 950 Euro (beide zusammen) offeriert werden. Die beiden als hochformatiges, vertikal übereinander angeordnetes Ensemble konzipierten, bleiverglasten Fenster erfassen künstlerisch den Geist ihrer Enstehungszeit.

Bedeutende Unikate

Greiner stellt Sonnenstrahlen dar, die in der Diagonalen auf die Erde fallen, gebrochen und gegliedert in geometrische Flächen. Der Künstler kreiert eine Korrespondenz zwischen dem von ihm dargestellten und dem natürlichen Licht, das durch den Bildträger - das Fenster - in das Innere des Raumes fällt. Die beiden Unikate, eine lokalhistorisch bedeutende und privat initiierte Form der Kunst am Bau, waren ursprünglich als Außen-Fenster für ein im Jahre 1956 erbautes Haus in Bamberg konzipiert und dort auch eingebaut.
Im Bereich der Grafik sticht ein aufsehenerregender Fund der in der Fachwelt bisher noch unbekannten Lithographie "Mutter mit Kind” von Max Pechstein aus dem Jahr 1914, ein singuläres Blatt, heraus. Max Pechstein erhielt 1933 von den Nationalsozialisten Lehrverbot, seine Kunst wurde als "entartet" verboten, er selbst 1937 aus der Berliner Akademie ausgeschlossen.
Aus dem Gesamtangebot sei exemplarisch erwähnt eine in Würzburg gedruckte und teilkolorierte Kupferstichkarte "Mappa diplomatica-geographica praecipuarum donationum Ecclesiae Bambergensi ..." von Johann Wilhelm Heyberger, das die Besitzungen des Hochstifts Bamberg im Jahr 1771 darstellt. Das Blatt wurde in lediglich maximal 30 Exemplaren veröffentlicht und stellt eine der seltensten graphischen Wiedergaben Bamberger Besitzungen der Zeit dar, so das Auktionshaus.
Die Ausstellungs-Besichtigung für die Auktion dauert vom heutigen Samstag bis Mittwoch, 13. August, und ist täglich (auch am Sonntag) von 14 bis 18.30 Uhr geöffnet. Im Internet ist die vollständige Offerte unter www.richter-kafitz.de mit farbigen Abbildungen und Beschreibungen einsehbar. Der gedruckte Katalog mit Farbabbildungen kann unter Tel. 0951/5099343 angefordert werden. red