Die aufstrebende Nachwuchsgruppe des TSV Weißenbrunn durfte bei der Leichtathletik-Kreismeisterschaft im Dreikampf und über 800 Meter mit ihren Leistungen und Erfolgen der Schülerklassen U12 m/w und U10, sowie U14 w sehr zufrieden sein, zumal drei von ihnen ihren ersten Wettkampf bestritten hatten. Austragungsort war das Bad Staffelsteiner Stadion.
Annika Kaufmann, eine schon erfahrene Wettkämpferin, überzeugte in der W10 mit zwei überlegenen Siegen. Im Dreikampf sammelte sie 1214 Punkte. Sie lief die 50 Meter in 7,80 Sekunden, sprang 3,98 Meter weit und warf den Schlagball auf 27 Meter und hatte so einen klaren Vorsprung auf Platz zwei. Die Leistungen im Sprint und Ballweitwurf bedeuten persönliche Bestmarken, ebenso ihre Siegerzeit über 800 Meter von 2:54,67 Minuten. Wie im Dreikampf war ihr Vorsprung auch beim 800-Meter-Lauf deutlich.
Cara Lindner, die in der W12 startete, steigerte sich beim Weitsprung auf 3,82 Meter, dies war Rang sieben, beim Ballweitwurf waren es 25,50 Meter und ebenfalls Platz sieben. Des Weiteren lief sie noch die 75 Meter, wo sie aber mit 12,29 Sekunden unter ihren Möglichkeiten blieb.
Noch dabei waren drei Neulinge, die Geschwister Freya und Alram von Künßberg sowie Klare Schmand, die sich wacker schlugen. Freya erreichte Platz drei über 800 und einen Mittelfeldplatz beim Dreikampf der Klasse M10 und ihr Bruder Alram erreichte im Dreikampf der M10 den fünften Platz unter zwölf Teilnehmern und den vierten Rang über 800 Meter mit 3:05,20 Minuten.
Klara Schmand, in der W10 angetreten, lief die 50 Meter in 8,30 Sekunden, blieb aber beim Weitsprung mit 3,24 Metern unter ihren Möglichkeiten, dies war Platz sechs. Ebenfalls Premiere war ihr Start über 800 Meter. Auch hier war es Platz sechs mit 3:28,10 Minuten. In Anbetracht dieser Ergebnisse durfte Trainerin Katharina Kaufmann zufrieden sein. uz