Ein 21-jähriger Adelsdorfer hat am Sonntag der Polizei mitgeteilt, dass er am Sonntagmorgen gegen 6.45 Uhr zwischen Erlangen und Herzogenaurach einem querenden Reh ausweichen wollte und dabei gegen ein Verkehrszeichen prallte. Eine Streifenbesatzung überprüfte das Fahrzeug auf entsprechende Unfallspuren und stellte Schäden in Höhe von etwa 3000 Euro fest.
Wie es im Pressebericht der Polizei heißt, bemerkten die Beamten beim Gespräch mit dem Fahrzeugführer auch, dass dieser nach Alkohol roch. Nachdem ein durchgeführter Alkotest noch einen Wert von knapp 0,8 Promille ergab, wurde zusätzlich eine Blutentnahme angeordnet. Auf die Sicherstellung des Führerscheins wurde zunächst verzichtet. Bei der Überprüfung der angegebenen Unfallstelle wurde das umgefahrene und beschädigte Verkehrszeichen gefunden. Der Unfallfahrer wird sich jetzt wohl wegen Unfallflucht und Trunkenheit im Verkehr zu verantworten haben. pol