Fast 10 000 Teilnehmer legen jährlich bei der IHK für Oberfranken Bayreuth ihre Prüfungen in der Aus- oder Weiterbildung ab. Eine große Rolle hinter den Kulissen spielen vor allem die ehrenamtlichen Prüfer. Für ihre Tätigkeit seit über 20 Jahren erhielten einige von ihnen auf Kloster Banz in feierlichem Rahmen Dank und Anerkennung. Aus der Stadt und dem Landkreis Kronach wurden Jörg Kießling, Frank Scherbel und Klaus Schwarz mit dem Ehrenpreis und der Urkunde der IHK für ihren langjährigen Einsatz gewürdigt. Zusammen mit Gudrun Brendel-Fischer, der Ehrenamtsbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung, überreichte IHK-Hauptgeschäftsführerin Gabriele Hohenner den drei langjährigen IHK-Prüfern aus dem Raum Kronach die Ehrenpreise und Urkunden. Insgesamt erhielten 32 Prüferinnen und Prüfer die Auszeichnung für mehr als 20-jähriges Engagement in der beruflichen Aus- und Weiterbildung.

Hohenner machte deutlich, dass die Prüfer einen entscheidenden Beitrag für die Sicherung von zukünftigen Fachkräften leisten. Nicht nur für die IHK für Oberfranken Bayreuth sei dies ein bewegendes Thema, sondern auch für die Unternehmen der Region. Für den weiteren wirtschaftlichen Erfolg Oberfrankens brauche es gut ausgebildete, junge Nachwuchskräfte. "Indem Sie die Prüfungsteilnehmer auf Herz und Nieren prüfen, stellen Sie dem Arbeitsmarkt valide und verlässliche Informationen über die beruflichen Qualifikationen der jungen Talente zur Verfügung", betonte Hohenner.

Die Landtagsabgeordnete Gudrun Brendel-Fischer, seit März offiziell Beauftrage der Staatsregierung für das Ehrenamt, beziechnete die Prüfer der IHK als Mit-Garanten für den Erfolg der Wirtschaftsregion Oberfranken. red