Erfreulich für die Gemeinde Hetzles ist die anstehende Erweiterung der Krippengruppe an die Kindertagesstätte (Kita) Hetzles. Den Räten wurden hierzu die Planunterlagen vorgelegt.

Bei dem vorgestellten Konzept wird jeweils die Nord- und Südseite der Kita erweitert. Im südlichen Bereich befinden sich die neue Krippengruppe, ein Ruheraum, Spielflur, Materialraum, Elternwarteraum, Garderobe und ein Mitarbeiter-WC. Im nördlichen Bereich beim Mehrzweckraum befinden sich Speiseraum, Küche, Lagerraum, Intensivraum, Flur und WC.

Zusätzlich wird am Eingangsbereich ein Personalraum entstehen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 892 000 Euro, wovon 761 000 Euro mit 50 Prozent bezuschusst werden. Bürgermeister Franz Schmidtlein (BHH) teilt den Räten weiter mit, dass zusätzlich noch 80 000 Euro Fördersumme für die Kita bereitgestellt werden.

Einstimmig beschlossen die Räte, den vom Architekturbüro gefertigten Plänen zuzustimmen und den Bauantrag zu stellen. Mit dem Anbau der Krippengruppe soll der bereits anerkannte Bedarf von 50 Kindergartenplätzen und 24 Krippenplätzen zur Verfügung gestellt werden.

Netzwerk für die Grundschule

Im Rahmen der Verkabelungsarbeiten für das erste Klassenzimmer mit digitaler Tafel in der Grundschule bietet es sich laut Gemeinderat an, das Schulhaus für die Zukunft komplett netzwerkmäßig auszustatten. Die Installationskosten für die zusätzlichen Verkabelungsarbeiten belaufen sich auf 4787 Euro und werden vom Schulverband übernommen.

Die Räte beschlossen, Bürgermeister Schmidtlein zu beauftragen, die Arbeiten zum Angebotspreis an die Firma Schumm zu vergeben, damit zu Beginn des Schuljahres im September die Arbeiten abgeschlossen sind. wi